Ergiebiger vegetarischer Auflauf mit Tofu

 

Die meisten Köche meinen ja, ohne Fleisch schmeckt ein Auflauf nur halb so gut. Ich finde hingegen, dass das einfach nur beweist, dass man nicht erfinderisch genug ist. Ein Gemüseauflauf mit Nudeln oder Kartoffeln schmeckt prima – aber noch ergiebiger und gesünder ist eine Variante, in der Tofu zum Einsatz kommt. Richtig gewürzt und mit anderen Zutaten kombiniert mag ich mir eine Küche ohne Tofu gar nicht mehr vorstellen.

 

Eigentlich kann man so viel Gemüse in den Tofu-Auflauf geben, wie man möchte, entweder frisch oder tiefgefroren, gern auch Reste vom Vortag. Ich finde, am besten harmoniert eine Kombination aus 100 g Räuchertofu, vier Kartoffeln, zwei Zwiebeln, 500 g Brokkoli, zwei bis drei fleischigen Tomaten und einer Paprika (die Farbe ist egal, alle schmecken hervorragend). Außerdem verwende ich noch 50 g Margarine und Gewürze nach Wahl. Dazu kommt Käse – am besten geriebener Pizzakäse – von dem ich so viel nehme, wie ich gerade Lust habe.

 

In einer ausreichend großen Casserole erhitze ich etwas Öl oder Margarine und dünste darin die Zwiebelwürfel. Sojasoße, Salz, Pfeffer und am besten indisches Currypulver gebe ich dann zusammen mit den Tofuwürfeln hinein. Etwa zehn Minuten dünste ich das Ganze und schneide währenddessen das Gemüse in möglichst kleine, gleichmäßige Würfel bzw. die Tomaten in Scheiben. Die Kartoffeln werden vorgekocht, das Gemüse mische ich zum Räuchertofu und lasse es mit etwas Wasser köcheln. Dann kommt die gesamte Mischung in eine eingefettete Auflaufform, wobei ich die Tomaten oben drauflege und dann den Käse darüber streue. Im vorgeheizten Backofen backe ich den Tofu-Auflauf bei 180 Grad rund eine halbe Stunde. So schön bunt und gesund kann ein vegetarischer Auflauf sein!


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!