Vegetarisches Sushi nach japanischer Art

 

Als mir zum ersten Mal vorgeschlagen wurde, im japanischen Restaurant vegetarisches Sushi zu versuchen, war ich mehr als skeptisch. Inzwischen liebe ich es so sehr, dass ich es oft zu Hause zubereite. Besonders aufwendig ist das Verfahren nicht und das Ergebnis lässt zwar den Original-Fischgeschmack vermissen, ist aber trotzdem lecker und stilgetreu.

 

Zunächst koche ich den Reis mit so viel Wasser, dass er klebrig ist, vor. Währenddessen schneide ich eine Gurke und eine Zucchini in kleine Stifte. Dasselbe mache ich mit einer halben grünen und roten Paprika und zwei kleinen Karotten und danach dünste ich das ganze Gemüse an. Wenn der Reis gar ist, mische ich ihn mit Essig und Zucker und lasse alles abkühlen. Zum Sushi-Formen gebe ich eine Handvoll Reis auf ein Seetang-Blatt, bestreiche die Schicht mit Wasabi-Paste und lege die Gemüsestifte oben drauf. Eine Ecke wird umgeschlagen, bevor ich das Nori-Blatt fest einrolle. Das Ganze schneide ich dann in sechs Stücke und garniere es auf dem Teller mit etwas Sojasoße, hauchdünnen Ingwerscheiben und Wasabi.

 

Foto: Petra Bork  / pixelio.de


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!